Aboprämien als Gehalts­bestand­teil für Journalisten

Digitalabos&die Red. Herald Sun mit Gehaltsprämien für Redakteure, die viele Abos initiiert haben Die australische Boulevardzeitung Herald Sun (News Corp Australia) hat einen Dreimonatstest für Reporter der Rubriken Politik und Sport gestartet, bei denen diese Gehaltszuschläge verdienen können, wenn ihre Texte zählbar zum wirtschaftlichen Erfolg der Zeitung beitragen. Belohnt wird dabei das Erreichen von Schwellenwerten bei der Anzahl der Digitalaboabschlüsse, die auf Texte der einzelnen Journalisten zurückgeführt werden können. Zusätzlich müssen die neu gewonnenen Abonnenten einen Mindestwert bei der Nutzungsintensität (Anzahl Pageviews) erreichen. Diese Kombination soll sicherstellen, dass nicht eine Fehlincentivierung in Richtung sensationslüsterner Einzelartikel resultiert. Im internen Briefing für die Mitarbeiter der Zeitung heißt es, die Maßnahme solle Journalisten anhalten, mehr darüber nachzudenken, wie sie ihre Geschichten an die Leser "verkaufen" können und wie sie "proaktiver" mit Social Media und der eigenen Website umgehen könnten. Die Vermessung der Vertriebsleistung der Journalisten erfolgt mit Hilfe des bei News Corp Australia verwendeten proprietären Analytics-Systems 'Verity', das Daten aus unterschiedlichen Quellen in Echtzeit auch visuell aufbereiten und für die Redaktion nutzbar machen soll.
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen