Blick zurück in die Zukunft: Geräte-Limits, Account-Sharing, Familienabos

pvd Nachhaltigkeits-Check Limitierung der Mehrfachnutzung von Digitalabos "Zattoo macht es. Spotify tut es. Und Netflix sowieso". So begann der erste Artikel in der pv digest-Ausgabe vor einem Jahr. Aktuell ergänzen könnten wir dazu nun "und Horizont auch". Von der Fachzeitschrift für die Werbe- und Medienindustrie erhielten wir kürzlich die abgebildete E-Mail. Beispiel Horizont zeigt: auch Verlage beginnen, das Thema wirksam anzugehen Natürlich haben wir keine Accountdaten weitergegeben. Und wir haben auch in Rücksprache mit Horizont nicht herausfinden können, wie Horizont zu seinem Verdacht gekommen ist. Aber dieses Beispiel zeigt: das Thema Mehrfachnutzung von Digitalabos ist angekommen und Verlage entwickeln Mechanismen, um unerlaubte Mehrfachnutzung ihrer digitalen Angebote zu unterbinden. Außerdem (FAZ, TX Group) werden erste Multi-User-Abos offeriert Außerdem finden sich nun auch im deutschen Markt erste Beispiele für Abopakete, die explizit für die Nutzung durch mehrere Personen gestaltet sind. Erst in der Novemberausgabe haben wir berichtet, dass sowohl die Frankfurter Allgemeine Zeitung als auch die Zeitungen der Schweizer TX Group jeweils sowohl ein 'Familienabo' neu ins Angebotsportfolio aufgenommen haben als auch ein B2B-Angebot, über das Unternehmen Abos für ihre Mitarbeiter abschließen
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen