Blick zurück in die Zukunft: ‚Segmentabos‘ bei der WZ

Zu den unendlich vielen Möglichkeiten, die digitale Angebote gegenüber gedruckten Zeitungen bieten, gehören Aboprodukte, die nicht alle veröffentlichten Beiträge umfassen, sondern nur bestimmte Themen oder Inhalte. Solche 'Themenabos' oder 'Verticals' sind eine Option, die von Beratern und Branchenexperten seit langem skizziert wird; die aber in der Praxis noch selten anzutreffen ist. Die sicher erfolgreichsten Beispiele sind das Kreuzworträtsel- und das Kochrezeptabo der New York Times, die beide mittlerweile eine deutlich sechsstellige Menge zum Abonnentengesamtbestand beitragen. Die häufigsten Beispiele sind ausgekoppelte Sportangebote, wie sie zum Beispiel der englische Telegraph oder der US-Zeitungskonzern McClatchy machen, oder wie es die Minneapolis Star Tribune bereits ausgetestet und für nicht erfolgversprechend befunden und wieder beendet hat. vor 12 Monaten launchte die WZ vier Segmentabos: 3 Verticals mit regionaler Themenbündelung 1 Sport-Vertical Vor einem Jahr entbündelte die Westdeutsche Zeitung ihre Inhalte und bot erstmals sogenannte 'Segmentabos' an. Dieser Begriff bezeichnete Digitalabos, die den Zugriff auf alle Artikel zu bestimmten Themenbereichen umfassten. Die WZ bot damals vier solcher Segmentabos an. Eines, das die Sportberichte umfasste und drei regionale Segmentabos, die jeweils die Berichte zu den Regionen Wuppertal,
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen