Blockchain: Der Dampf ist raus, aber etwas bewegt sich

Blockchains pvd-Beobachtung aus 7/2018: niemand kann erklären, was die Verlagen bringen soll aber das Thema 'Blockchains sei "ganz dringend" Vor einem Jahr hatte pv digest in der Schlusskolumne eine Polemik zum Hype rund um das Konzept 'Blockchain' veröffentlicht. Blockchains seien "angeblich das nächste ganz große Ding. 'Gestern', so lautet eine beliebte Schlusspointe von Blockchain-Predigern als Antwort auf die Frage, wann das Thema für Verlage dringend und relevant sei. (...)". Das fanden wir nicht überzeugend. Vor allem, weil bis heute kaum jemand verständlich machen kann, welche Anwendungsoptionen diese Technologie im Verlagsbereich mit sich bringt. Denn im Regelfall werde "der Nutzen von Blockchains stets ex negativo skizziert ... ungefähr so: 'Sie alle haben schon einmal von Bitcoins gehört.' [verbreitetes Nicken im Saal]. 'Das ist aber nur ein ganz kleines und überholtes Beispiel für eine Blockchain-Anwendung. Blockchains können viel mehr als nur eine Kryptowährung begründen." Was dieses "Viel mehr" sein könnte, das kann kaum ein Experte nachvollziehbar verständlich machen. "Beim Thema Blockchain ... stehen behauptete Dringlichkeit und Wichtigkeit einer großen Verständnisleere gegenüber", haben wir damals geschrieben. Juni 2019: 'Blockchains werden tatsächlich zum Verlagsthema
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen