Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, in der letzten Ausgabe hatte ich Ihnen versprochen, weitere Infos zum britischen Regionalzeitungsverlag Archant nachzureichen, der in alle seine Websites eine Bitte um freiwillige Bezahlungen integriert hat. Was ich dabei überhaupt nicht vorausgesehen hatte war, dass freiwilliges Bezahlen zum größten Thema in dieser Ausgabe werden würde. Spannend fand ich diesen Monetarisierungsansatz schon immer. Aber dass ich außer über Archant (S.5) nun auch noch über dessen Bezahldienstleister Press Patron berichten kann (S.6), über das Supporter-Modell beim österreichischen Standard (S.3) und sogar über ein Fachmedium, das seine Nutzer erfolgreich darum bittet, für Inhalte zu bezahlen, die sie auch gratis nutzen könnten (S.7), das ist nicht vor allem die Folge meines besonderen Interesses am Thema. Sondern das liegt eindeutig daran, dass sich in den Corona-Wochen ganz viele Publisher auf dieses bis vor kurzem noch exotische Modell besonnen haben. Corona (ich bleibe bei diesem laienhaft ungenauen Begriff, statt das wohl eher korrekte aber sperrige Covid-19 zu verwenden) ist natürlich auch sonst in zentrales Thema der folgenden Seiten. Herzlich bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Teilnehmern an der
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen