Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, Bündeln oder Entbündeln ist eine Frage, die über gleich mehreren Beiträgen dieser Ausgabe schwebt. Ich habe mich erkundigt, wie es der Westdeutschen Zeitung mit ihren innovativen Segmentabos ergangen ist (S.2). Ich berichte über ein gescheitetes 'Vertical' bei der New York Times (S.3). Und gleich danach über ein kommendes Sportbündel, für das sich dutzende amerikanische Lokalzeitungen zusammengeschlossen haben. Die lange Sommerpause habe ich unter anderem für ein ziemlich aufwändiges Experiment genutzt. Ich habe 120 Abos bestellt – besser gesagt: beinahe bestellt. Ich habe mich auf den Webseiten von Zeitungen und Zeitschriften von der Homepage bis zum 'Jetzt final bestellen-' (oder so ähnlich) Button durchgeklickt und dabei gezählt, wie lange ich nach den Aboangeboten suchen musste, wie oft ich dafür klicken und wie viele Datenfelder ich ausfüllen musste. Die Unterschiede waren eklatant. Den Bericht darüber finden Sie ab Seite 16. Ich glaube, dass der eine oder andere Titel mit einer Verbesserung seiner Abobestellprozesse schon viel bewegen könnte. Aber natürlich wäre das nur eine Optimierung, mit der das Geschäft sich nicht grundsätzlich verändert. Diesen Anspruch hat das Coachingprogramm Table
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen