Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, das Aboshop-Scoring in der letzten Ausgabe hat ein großes Echo gefunden. Einige Verlage haben sogar um eine Exklusiv-Präsentation nur für ihr Unternehmen gebeten. Darum habe ich das Thema für diese Ausgabe um eine weitere Untersuchungseinheit erweitert: die Abokioske des WBZ - Man sollte meinen, dass die Abowerbeprofis dieser Branche, die einen immer größeren Anteil ihrer Produktion über diesen Kanal generieren, besonders ausgefeilte Bestellprozesse entwickelt haben (ab S.16). Das habe ich so pauschal aber nicht diagnostizieren können. An den Bestellprozessen und am Vertriebsmarketing des größten Onlinehändlers, Amazon, sind keine Zweifel erlaubt. Seit der vor einem Jahr ein umfangreiches Pressesortiment in seinen Katalog integriert hat, stellt sich die Frage: kann Amazon den Pressehandel vergleichbar 'disruptieren' wie seit über 20 Jahren den Buchhandel? Das ist offensichtlich nicht der Fall. Aber wie wenig es der Fall ist, das finde ich doch überraschend (S.12f). pv digest-Lesern aus der Zeitungswelt lege ich besonders die gleich folgenden Seiten ans Herz. Der Digitalabochef einer größeren Zeitungsgruppe aus den USA berichtet sehr ausführlich über zwei Produktinnovationen, die beide geeignet sind, auch Digitalzeitungsangebote im deutschsprachigen Markt
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen