Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, willkommen im neuen Jahr. Dank der Weihnachtsfeiertage und dem auf einen Donnerstag gefallenen Dreikönigstag habe ich die Wochen vor dieser Ausgabe als für unsere Themen wenig ergiebig erlebt. Da ist es praktisch, dass ich diese Ausgabe gerne nutze, um zwei Themen aufzuarbeiten, die das ganze letzte Jahr betreffen. Das ist einerseits meine jährliche Abschätzung der Paid Content-Umsätze von Publikumsmedien in Deutschland (ab Seite 20). Und das ist zum anderen meine Analyse der Daten zur Struktur der Presseeinzelhändler in Deutschland (S.10). Die geht diesmal allerdings weit über die Betrachtung der aktuellen Ehastra-Daten hinaus. Fast zeitgleich zur Ehastra haben VDZ und Grossoverband eine 'Käufermarktstudie' vorgelegt. Die ist eigentlich nur ein Marketinginstrument für den Verkauf von Presse im Einzelhandel. Sie steckt aber voller Daten. Und gleich mehrere dieser Daten haben für mich eine sehr bedeutende Frage aufgeworfen. Mehr als das: sie legen den Eindruck nahe, dass im Presseeinzelhandel seit Jahren eine nicht nur umstrittene, sondern eine verfehlte Verknappungsstrategie gepusht wird (S.11ff). Ich kann aber auch praktische Themen aus der Publishing-Welt in dieser Ausgabe empfehlen. Besonders das Interview mit dem
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen