Im Westen viel Neues: auch die WZ experimentiert nun mit der Entbündelung des digitalen Angebotes

'Segment-Abos' bei der Westdeutschen Abos nur für Artikel zu bestimmten Themen zu kleinen Preisen Die Westdeutsche Zeitung folgt der ebenfalls westdeutschen Ibbenbürener Volkszeitung (IVZ) bei der Zerlegung des Bündelangebotes digitale Tageszeitung in kleinere Themenangebote. Statt 8,90€ monatlich für den Zugang zu allen Bezahlinhalten auf wz.de können Nutzer zukünftig mit kleineren Beträgen den Zugriff auf Artikel zu bestimmten Themenbereichen kaufen. Die sollen – ähnlich wie einzelne 'Themenwelten' bei der IVZ – jeweils nur rund drei Euro oder sogar weniger pro Monat kosten. sehr ähnlich: ivz-themenwelten.de [pvd: über das Themenwelten-Angebot der IVZ haben wir zuletzt in pvd 12/2018 ausführlich berichtet. Nach übereistimmenden Rückmeldungen aus beiden Verlagen ist das neue Angebot der WZ nicht direkt vom Angebot der IVZ inspiriert. Beide Angebote sind aber so ähnlich, dass man sie gemeinsam im Blick haben sollte.] Unterschied zur IVZ: Segment-Abos ergänzen das Portfolio Bei der IVZ sollen später einmal die Themenwelten das Webabo ersetzen Im Unterschied zur IVZ sollen die Themenbündel bei der Westdeutschen Zeitung nicht das konventionelle Webabo ablösen, sondern ein zusätzliches Angebot sein. Sie sollen auch nicht allen potenziellen Abonnenten gleichermaßen angeboten werden.
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen