iPad statt Print mit herausragender Kundenbindung

Schon zweimal haben wir über die amerikanische Lokalzeitung Arkansas Democrat Gazette berichtet. Das konservativ ausgerichtete Blatt verfolgt unter seinem konservativen aber offensichtlich der Zukunft zugewandten Verleger Walter E. Hussmann eine weltweit einmalige Vertriebsstrategie: Es motiviert Abonnenten zum Umstieg auf das E-Paper mit einem für die Dauer des Abos kostenlos zur Verfügung gestellten iPad. Dabei handelt es sich nicht um die kleine und preisgünstige iPad Mini Variante, sondern um die teuerste Version, das iPad Pro. Und es handelt sich dabei auch nicht um eine Werbeprämie oder eine Abozugabe, sondern um eine Leihgabe. Kosten: rund 400$ für Hardware und individuelle Schulung/Einrichtung Neben dem Zur-Verfügung-stellen betreibt die Zeitung einen erheblichen Aufwand, um ihren vielen älteren und ländlich wohnenden Lesern bei der Installation des Gerätes behilflich zu sein und sie im Umgang mit dem E-Paper der Zeitung zu schulen. Über 300$ kostet die Zeitung der Kauf eines Gerätes, weitere 90$, so schätzt Verleger Hussmann, die Schulung [pvd: der übliche Verkaufspreis für ein iPad Pro liegt im Bereich 800$. Unsere Frage, wie er mit nur 300$ Einkaufspreis kalkulieren kann, hat Hussmann nicht beantwortet]. pvd #2/2020:
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen