NOZ nun mit harter Paywall aber Gratis-Hintertür für Werbevideo-Anseher

Werbung ansehen statt bezahlen Die Neue Osnabrücker Zeitung ist unter den deutschen Zeitungen eine, die schon lange besonders aktiv, innovativ und konsequent daran arbeitet, ihr Angebot zu digitalisieren und das digitale Angebot wirtschaftlich tragfähig zu machen. Im März hat die NOZ ihre Paywall vollständig ausgehärtet. Seitdem ist der Zugang zu allen Artikeln nur noch für Abonnenten möglich. Der Zugang zu allen Artikeln für jedermann? Nein! Eine Hintertür wird die Zeitung in den nächsten Tagen öffnen. Wer 30 Sekunden Zeit mitbringt, um ein Werbevideo anzusehen, der kann danach für begrenzte Zeit auch kostenlos lesen. Die Idee, den Zugang zu eigentlich bezahlpflichtigen Inhalten kostenlos im Tausch gegen Werbenutzung anzubieten, ist nicht neu. Aber die NOZ scheint hier einen Weg gefunden zu haben, der nachhaltig funktioniert. Die Zeitung arbeitet dabei mit dem Dienstleister Welect zusammen, den wir nach ausführlichen Recherchen an dieser Stelle ohne Vergütung oder Absprache zu einem wesentlichen Akteur dieses Beitrags machen. Denn Welect bietet nicht nur die [wenig komplexe] Technologie für das Management der alternativen Zugangsoptionen an. Sondern Welect vermarktet auf Wunsch auch die Werbeplätze und soll dabei attraktive TKPs
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen