Paid Content B2B: „Shutterstock für Vertragstexte“

Der US-amerikanische Fachdienst Law Insider bietet Juristen öffentlich zugängliche Vertragstexte, die als Textbaustein-Vorlagen für die Erstellung neuer Verträge genutzt werden können, berichtet der Medienjournalist Simon Owens in seinem Newsletter. Law Insider gibt es seit 2010. Die Gründer betrieben die Website anfangs als Nebenbeschäftigung. Mit zunehmender Nachfrage professionalisierten sie das Angebot. Zunächst wurden Intensivnutzer zur Registrierung verpflichtet, wenn sie mehr als eine bestimmte Anzahl Vertragsvorlagen einsehen wollten. Seit zwei Jahren gibt es eine Metered Paywall. Heute verzeichnet Law Insider rund 4Mio monatliche Page Views, zählt 250.000 registrierte Nutzer und 5.000 Abonnenten, die monatlich 30$ bezahlen. Damit sollte der Fachdienst jährlich 1,8MioUS$ Paid Content-Umsatz erwirtschaften. Das Geschäftsmodell beschreibt Mitgründer Preston Clark als eine Art Shutterstock für Vertragstexte. So, wie man in der bekannten Bilddatenbank mit Stichworten nach Bildmotiven suchen kann, kann man auf Law Insider nach Verträgen und Vertragsbestandteilen suchen. Um die mittlerweile riesige Datenbank effektiv nutzen zu können, werden neben der Eingabe von Stichworten auch diverse Filterfunktionen offeriert. Die Datenbasis hat Law Insider aus öffentlich zugänglichen Quellen extrahiert. Anfangs zunächst aus Vertragstexten, die Unternehmen über die amerikanische Börsenaufsicht SEC veröffentlichen mussten.
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen