Personalisierung & Individualisierung sind Schlüsselfaktoren für den Paid Content-Erfolg bei Amedia

Personalisierung von Digitalzeitungen "Kunden einloggen Schlüssel #1 zum Erfolg" bei Amedia "Wir müssen unsere Kunden eingeloggt haben. Das ist der Schlüssel #1 zum Erfolg" sagt der Lesermarktchef des norwegischen Lokalzeitungszeitungsverlages Amedia, Haakon Johansen. Amedia ist ein Konzern, der fast 80 kleine Lokalzeitungen verlegt, die im Durchschnitt auf nur je rund 8.000 Abonnenten kommen. Die Verlagsstrategie von Amedia ist dabei, die Zeitungen als lokale Medien mit lokalen Redaktionen zu erhalten, aber für die allen gemeinsamen technischen Herausforderungen eine zentrale Plattform zu stellen. zentrale SSO-Plattform für 80 Zeitungen Handynummer als Identifikator Als zentrale technische Herausforderung hat Amedia schon vor Jahren das Identitätsmanagement begriffen. 2014 schuf der Konzern seine eigene SSO-Plattform. Dabei fungiert die Handy-Telefonnummer als der Identifikator für die einzelnen Nutzer, um den herum mittlerweile bis zu 120 individuelle Datenpunkte gespeichert werden. 75% aller Seitenaufrufe bei Amedia erfolgen durch eingeloggte Nutzer Alle Amedia-Zeitungen zusammen verzeichnen einen Tagesdurchschnitt von 2,4Mio Nutzern [bei 5,3Mio Einwohnern Norwegens!]. Drei Viertel der Seitenaufrufe der Nutzer erfolgen im Zustand 'eingeloggt'. Vor 7 Jahren, zu Beginn der Login-Initiative, lag dieser Wert unterhalb von 5%. Seit knapp zwei Jahren stagniert
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen