Politico treibt die Nische auf die Spitze

Der 2007 gegründete B2B-Publisher Politico startet ein nochmals weiter zugespitztes Angebot. Das US-Medium, an dem Axel Springer beteiligt ist, und das seit 2015 auch einen Europa-Ableger betreibt, bedient Unternehmen und andere Organisationen mit fundierten Hintergrundberichten zu aktuellen Entwicklungen aus der Politik, insbesondere mit Blick auf regulatorische Aktivitäten. Politico verdient mittlerweile mehr als die Hälfte seines Umsatzes mit dem Paid Content-Angebot Politico Pro. Die Abopreise für dieses Nischenmedium für Politik-Profis sind in der Regel fünfstellig (über die variable und nach außen nicht transparente Preisgestaltung haben wir zuletzt in pvd #9/2017 berichtet. Damals hatte der Dienst bereits rund 20.000 bezahlende Abonnenten). Die restlichen Umsätze kommen aus einem Mix von Sponsoring&Werbung, Veranstaltungen und dem Vertrieb eines Magazins. Beide Umsatzsäulen sollen im letzten Jahr prozentual zweistellig gewachsen sei, das Abogeschäft stärker als der Rest. Politico ist profitabel, wohl auch schon der junge Ableger für Europa. Nun startet AgencyIQ. Berichte rund um 1 US-Regulierungsbehörde noch teurer als Politico Pro (25-75TSD$), noch spitzer (nur ca. 100 Potenzialkunden) Nun will Politico die Nische auf die Spitze treiben. Unter dem Label AgencyIQ hat es einen Dienst gestartet, der
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen