Preismanagement: was hinter Preis-Senkungen steckt

Preis-Senkungen Pricing für Presse heißt vor allem: Preise steigern aber: auch Preissenkungen sind nicht selten Oberflächlich betrachtet bedeutet Preisgestaltung für gedruckte Presse seit Jahren vor allem das Management von Preiserhöhungen. Auch pv digest hat regelmäßig vor allem im Blick, wie viele Objekte ihren Preis (prozentual) wie sehr erhöhen. "Für 2020 zählen wir deutlich über 1.000 Preiserhöhungen in unserer Datenbank" berichteten wir in der ersten Ausgabe dieses Jahres. Dasswir im gleichen Zeitraum rund 300 Preissenkungen registriert haben, haben wir dagegen nicht weiter herausgestellt. Eine Preissteigerung bzw. Preissenkung registrieren wir jedes Mal, wenn von uns beobachtete Grossisten die von ihnen belieferten Händler über einen veränderten Heftpreis informieren. Im letzten Monat haben wir bei 101 Titeln gezählt, dass sie ihre Preise dabei um durchschnittlich 19% erhöht haben. So berichten wir es auf S.10 im Daten Cockpit Verlage. Gleichzeitig finden wir in unseren Daten aber auch 26 Titel, die ihre Preise gesenkt haben. Darüber berichten wir nicht regelmäßig. Während die Motivation zur Erhöhung von Preisen auf der Hand liegt, erscheint das Senken von Preisen irritierend. Nur mit Statistiken lässt sich das Thema nicht ergründen.
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen