Readly wagt mit Übernahme den Schritt nach Frankreich

Presse-Flatrates bisher: Readly und Cafeyn gingen sich aus dem Weg Vor gar nicht langer Zeit (vgl. pvd #7/2021) hatten wir über die Aufteilung der Presseflatratewelt berichtet. Als wäre es abgesprochen, traten sich Readly und sein französisches Pendant Cafeyn bisher nicht auf die Füße. Sie setzten ihre Schwerpunkte jeweils in solchen Ländern, in denen der andere Anbieter nicht oder kaum aktiv ist. mit Übernahme von ePresse steigt Readly in den frz. Markt ein ePresse: 6,6io€ Umsatz -173.000€ EBITDA Tempi passati! Readly übernimmt den französischen Cafeyn-Wettbewerber ePresse, der über 1.000 Magazintitel und auch hunderte Zeitungen aus Frankreich im Angebot hat. Der in Frankreich weit hinter Cafeyn aber vermutlich auf dem zweiten Platz rangierende Digitalkiosk hat 2020 6,6Mio€ Nettoumsatz erwirtschaftet und mit -173.000€ ein nahezu ausgeglichenes EBITDA. Kaufpreis: zwischen 3,9Mio€ und 8,2Mio€ Dafür bezahlt Readly zunächst mindestens 3,9Mio€ und maximal, bei Erreichung aller Zielwerte, bis Ende Januar 2024, weitere 4,3Mio€. Rund ein Drittel des Kaufpreises wird mit neu ausgegebenen Readly-Aktien beglichen. ePresse wird zunächst fortbetrieben 2022 soll es voll in Readly aufgehen ePresse soll zunächst als 'ePresse par Readly' unter seinem bisherigen Namen
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen