Sind Videos doch ein Erfolgsformat für digitale Presse?

Bewegtbildangebote Die Videobegeisterung der Jahre 2015 und 2016 ist mächtig abgeklungen Es wirkt fast schon inszeniert, was aus dem letzten Monat zum Thema Bewegtbild zu berichten ist. Da war zum einen die Nachricht, dass Facebook im Rahmen eines Vergleichs an einige Werbekunden 40Mio$ als Entschädigung dafür bezahlt, dass seine Videostatistiken in den Jahren 2015 und 2016 falsche, viel zu hohe Werte ausgewiesen hatten. Zahlreiche Berichte stellten diese Nachricht in einen größeren Zusammenhang, indem sie darauf hinwiesen, dass damit ein unrühmlicher Abschluss des sogenannten 'Pivot to Video' erreicht worden sei. Unter diesem Claim wurden vor wenigen Jahren Videoformate als DAS neue Publikationsformat schlechthin gepriesen. Es gab damals Stimmen, die ein Ende des textbasierten Journalismus voraussagten, weil 'die jungen Menschen' Informationen nur noch in Form von Hochkant-Smartphonevideos zu sich nähmen. Das hat sich bis heute nicht bewahrheitet, eher im Gegenteil. Bezüglich Videoformaten ist eine deutliche Ernüchterung zu erkennen. aber zuletzt mehrere Meldungen, dass Videos Paid Content befördern können Außer bei Bild, berichtet andererseits Digiday. Dort ist man zu dem Schluss gekommen, dass Bewegtbild ein großer Treiber für die Neugewinnung von bezahlenden Abonnenten
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen