Table Stakes – machen Sie mit, solange es noch geht!

'Table Stakes' beschreibt eine Glücksspielregel, nach der in einem laufenden Spiel nicht mehr Geld eingesetzt werden darf, als zu Beginn dieses Spiels schon auf dem Tisch lag. Es beschreibt auch den Mindesteinsatz, den ein Spieler mitbringen muss, um sich am Spiel zu beteiligen. In diesem Sinne wird der Begriff metaphorisch auch in der Geschäftswelt verwendet. Dort bezeichnen die Table Stakes die minimalen Eintrittsbarrieren in einen Markt oder ein Geschäftsfeld. Soviel muss man mindestens wissen, um diesen Begriff sinnvoll zu handhaben. Als Markenname für ein Consultingkonzept außerhalb des englischen Sprachraums, in dem der Begriff wahrscheinlich weithin verstanden wird, bietet sich 'Table Stakes' wahrlich nicht an. Und trotzdem scheint das Coachingprogramm, das der Weltzeitungsverband WAN-IFRA unter diesem Namen vor 12 Monaten aus den USA nach Europa transferiert hat, ein großer Erfolg zu sein. Während wir aus den USA seit 2017 von zufriedenen Programmteilnehmern hören (u.a. die Minneapolis Star Tribune, über die wir zuletzt in pvd #3/2020 berichtet haben), sind im Oktober 2019 vierzehn Teilnehmer aus sieben Ländern in das erste europäische Table Stakes-Programm gestartet. jetzt erstmals 14 europäische Teilnehmer Diese 14 europäischen
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen