Testierte Daten zum Presseflatrateanbieter Readly

Ein wiederkehrendes Thema in pv digest sind die unbekannten Geschäftsergebnisse des Presseflatrateanbieters Readly. Das – von den Verlagen selbst abgesehen – spannendste Digitalvertriebsunternehmen veröffentlicht zwar regelmäßig Zahlen. Aber meistens sind die in kaufmännischer Hinsicht irrelevant, in den besten Fällen nur als ungefähre Indikatoren brauchbar. Über Readly wird viel gesprochen, es wird viel kritisiert (überwiegend von Unternehmen, die keine direkte Geschäftsbeziehung zu Readly haben), und es gibt einige Verlage, die berichten, dass sie über Readly attraktive Digitalvertriebserlöse erzielen. Wie groß und damit wie wichtig Readly bereits ist. Und ob Readlys Geschäftsmodell als 'Netflix/Spotify für Presse' aufgehen kann, darüber weiß man bisher wenig bis nichts. Unsere Fragen zu entscheidenden Kennzahlen hat Readly bisher konsequent nicht beantwortet. Exakt vor 2 Jahren, in pv digest #7/2018, hatten wir auf Basis der wenigen verfügbaren Daten versucht, die zentralen kaufmännischen Eckwerte von Readly abzuschätzen. Wir haben das Unternehmen damals überschätzt. Readly hat erst 2019 die Dimensionen erreicht, die wir für 2018 geschätzt hatten. von PwC testierte Zahlen: Das wissen wir, weil uns nun ein sehr detaillierter und von den Wirtschaftsprüfern von PricewaterhouseCoopers testierter Geschäftsbericht für das
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen