The Guardian: erneut wachsen Digitalabos stärker als die Erlöse aus freiwilligen Leserzahlungen

The Guardian starkes Wachstum im Lesermarkt sogar Print wächst Auch der britische Guardian berichtet über ein deutliches Wachstum seines Lesermarktgeschäftes im Jahr 2020. Der Zeitung ist sogar ein Wachstum bei den Printabonnenten gelungen [pvd: Das darf man nicht überbewerten. Im sehr einzelverkaufslastigen englischen Pressemarkt sind positive Entwicklungen in der Aboauflage zwar keine Selbstverständlichkeit, wohl aber deutlich einfacher zu realisieren als in den deutschsprachigen Märkten]. Digital wächst schneller Viel schneller wachsen die Mengen und Umsätze mit den Digitalangeboten. Mittlerweile bezahlen 900.000 Leser regelmäßig für die digitalen Angebote des Guardian. Knapp 550.000 davon bezahlen freiwillig. Umsätze aus bezahlpflichtigen Angeboten wachsen stärker als freiwillige Zahlungen Gut 350.000 bezahlen, um ein bezahlpflichtiges Digitalangebot (Tablet-Edition, Premium-App) nutzen zu können. Wie schon in der Vergangenheit diagnostiziert, wachsen die bezahlpflichtigen Abos mit zuletzt +33% schneller als die Menge der freiwilligen Bezahler (+23%).
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen