Über welche Kanäle und mit welcher Preisstrategie werden digitale Zeitungen und Zeitschriften verkauft?

Vertrieb digitale Presse Welche Titel werden wo zu welchem Preis angeboten? Wie gestalten Zeitungen und Zeitschriften die Preise für ihre digitalen Ausgaben? Und auf welchen Kanälen stellen sie diese zur Verfügung? Das sind die beiden Kernfragen einer jährlich in der September-Ausgabe von pv digest erscheinenden Analyse. Wie in den Vorjahren haben wir zu diesem Zweck alle Titel unter die Lupe genommen, die regelmäßig in den Top10-Rankings unseres Daten Cockpit Handel auftauchen (vgl. S.16) sowie einige weitere beispielhafte Titel, die wir aus Kontinuitätsgründen weiterhin betrachten. In der folgenden Übersicht zur Präsenz in den Vertriebskanälen haben wir die Websites der Titel weggelassen, weil alle Titel ein Digitalabo über die eigene Website anbieten (wenn auch Auto Bild nur als Link auf den zentralen Lesershop24 von Axel Springer). Stattdessen haben wir neben Readly auch das Flatrateangebot Read.it in die Präsenzbetrachtung aufgenommen. Übersicht: Präsenz in Digitalkiosken Übersicht: Präsenz in verschiedenen digitalen Vertriebskanälen (alle Titel bieten Abos über die eigene Website an. Auto Bild nur via lesershop24.de) Bei iTunes, Google Play und iKiosk (beinahe) sind alle Titel vertreten iTunes und Google Play werden von allen Titeln genutzt.
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen