Wegen Plastik: Supermarktkette droht mit Auslistung

Nachhaltigkeit / Presse im LEH britische Supermarktkette Waitrose droht, Kinderzeitschriften wegen Plastik auszulisten Überraschend hat die britische Supermarktkette Waitrose angekündigt, Kinderzeitschriften mit aufgespendetem Plastikspielzeug aus ihren Regalen zu verbannen. Noch ist unklar, welche Titel bzw. Beigaben vom Bann betroffen sind. Waitrose hat den Verlagen ab der Verkündung seiner Entscheidung (die wurde am 23. März bekannt) acht Wochen Zeit gegeben, zu reagieren. Dabei blieben viele Details in der Schwebe, denn nur "nutzloses Plastik" soll vom Bann betroffen sein, nicht aber wiederverwendbare oder edukative Dinge wie Stifte oder Sammelmodelle. Entscheidung 'aus heiterem Himmel' Der Ankündigung gingen keine Gespräche voraus. Insider sagen, sogar die Einkäufer der Supermarktkette hätten von der Entscheidung aus dem Radio erfahren und nicht von der Unternehmensleitung. bzw: wegen einer Kampagne auf change.org Waitrose sagt, die Entscheidung sei von der Petition der 10jährigen Skye Neville inspiriert worden, die für ihre Forderung, auf sämtliche Plastikbeigaben auf und Plastikverpackungen um Zeitschriften zu verzichten, über die Plattform change.org mittlerweile fast 65.000 'Unterschriften' gesammelt hat . Waitrose alleine ist nicht sehr bedeutend Gefahr: andere Handelsketten könnten sich anschließen Mit nur rund 5% Marktanteil am
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen