Bauers VKG drängt Grossisten zu schmaleren Sortimenten und Beschränkungen für einzelne Segmente (RCR)

Bauer drängt auf weniger Titel im Regal "Kein Quälthema" seien die neuen Controllingtools, die der Nationalvertrieb MZV Anfang dieses Jahres den deutschen Grossofirmen vorstellte. Das versicherte MZV-Geschäftsführer Henning Ecker (vgl. unser Bericht zum Thema in pv digest #3/2019) und wollte sich damit vermutlich gegenüber Springers Vertriebsfirma Sales Impact und Bauers Vertriebsfirma VKG abgrenzen. Denn diesen beiden haben vergleichbare Instrumente schon deutlich länger im Einsatz, und sie sollen Grossounternehmen, die bei den damit gemessenen Kennzahlen unterhalb der vorgegebenen Benchmarkwerte liegen, ganz schön triezen. Die Tools der drei genannten Vertriebsunternehmen haben gemeinsam, dass sie die 'Regulierung', also die Aussteuerung der Presseprodukte der Verlage nach Titeln und Menge der pro Verkaufsstelle gelieferten Hefte, auf der detailliertest möglichen Ebene des einzelnen Händlers überwachen. Die Tools haben in aller Regel auch gemein, dass sie die Grossoleistungen nur anhand von branchenweit akzeptierten Kennzahlen beurteilen. Auch wenn die im Einzelfall so ausgewählt werden, dass sie den eigenen Interessen der jeweiligen Vertriebsfirma bestmöglich dienen. neues Controllingtool für Grossoleistungen im LEH Zielwerte verstoßen erklärtermaßen gegen Branchenstandards Für Gesprächsstoff sorgt aktuell ein von der Bauer Vertriebs KG vorgestelltes neues Controllingtool,
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen