El País: Rekordwachstum in Spanien, regionalisierte Preis-Strategie für Südamerika

El País größte spanische Zeitung hat erst seit Mai eine Paywall Die größte spanische Zeitung El País hat sich, wie alle anderen Printtitel des Landes, sehr viel Zeit gelassen mit der Einführung einer Paywall vor den Webinhalten. Erst im März dieses Jahres war die nun implementierte Metered Paywall fertig. Coronabedingt wurde sie aber erst im Mai scharfgeschaltet. trotzdem schon 71.000 Digitalabos (Ømtl. ARPU fast 9€) Ein knappes halbes Jahr später zählt der Titel 71.000 Digitalabonnenten für sein 'E+' Bezahlangebot im Web, das für 10€ pro Monat bzw. 96€ pro Jahr angeboten wird. Weitere 38.000 Printabonnenten und knapp 8.000 E-Paper-Abonnenten haben ebenfalls Zugriff auf die Inhalte. Der durchschnittliche Erlös pro Digitalabonnent liegt laut Verlag nahe bei 9€ pro Monat, wobei 28% der Digitalabonnenten das Jahresabo abgeschlossen haben sollen. El País hat sehr viel weiter gehende Pläne. Die Zeitung, deren Digitalangebot in Südamerika heute schon stark genutzt wird (22% der Digitalabos kommen von außerhalb Spaniens, davon dürfte ein großer Teil in Südamerika beheimatet sein), will den lateinamerikanischen Markt erobern. Wachstumspläne bei weltweit 450Mio Spanisch-Sprechern dafür Extra-Pricing in Südamerika: 5$ statt 10$ pro
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen