Blick zurück in die Zukunft: Paid Content als SMS-Abo

pvd Nachhaltigkeits-Check Seit exakt 12 Monaten berichtet pv digest über – teils schon sehr erfolgreiche – Ansätze, Social Media- und andere (ggf. vermeintliche) digitale 1:1-Beziehungen über Nutzerzahlungen zu monetarisieren. Zuletzt in der April-Ausgabe darüber, wie 'Influencer' mit Bezahlinhalten statt mit Werbung Geld verdienen; davor im Februar über die Plattform Only Fans, auf der (vor allem) Erotikinhalte als bezahlpflichtige Social Media-Beziehungen inszeniert werden. vor 1 Jahr: Project Text testet Paid Content per SMS Unser erster Bericht zu diesem Trend erschien vor 12 Monaten. Darin ging es um ein Projekt aus dem amerikanischen Zeitungskonzern Advance Media. Der hatte eine Plattform gestartet, auf der einzelne Redakteure regelmäßig und gegen Bezahlung SMS-Nachrichten zu ihren Themen versenden und (gelegentlich) auch auf SMS-Rückmeldungen reagieren. Die Plattform ermöglicht den Massenversand von SMS, das Monitoring der zentralen KPI und das Abomanagement inklusive Bezahlabwicklung, "Nicht umsonst wird das Angebot als 'Projekt' vermarktet", haben wir über das Startup berichtet, das damals als 'Project Text' auftrat [Texting ist in den USA ein für das Versenden von SMS-Nachrichten gebräuchlicher Ausdruck]. mittlerweile als Unternehmen gefestigt und neu benannt: Subtext Aus dem Projekt ist
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen