Was ist der optimale Preisschritt nach einer 0,99-Probe?

Pricing Tests zur Frage: welcher Preis sollte auf einen 0,99$-Probe folgen Matt Lindsay, President von Mather Economics, und Senior Director Matthew Lulay berichten in einem Blogpost für INMA über den systematischen Test von Folgepreisen nach einer stark verbilligten Probephase für Digitalabos. Nicht überraschend fanden Sie heraus, dass wenig aktive (nicht engagierte) Nutzer sehr viel empfindlicher auf Preiserhöhungen reagieren als Nutzer, die während der Niedrigpreis phase das Angebot intensiv nutzten. Gemessen an der Preiselastizität unterschieden sich die engagiertesten Nutzer ('Fans') von den am wenigsten engagierten Nutzern ('nicht Engagierte') um den Faktor vier. Engagierte Nutzer sind weniger preissensibel als nicht engagierte Nutzer (Die Preiselastizität misst Mather als %uale, durch die Preiserhöhung verursachte Abgangsquote dividiert durch die %uale Preiserhöhung. Wie hoch die durch die Preiserhöhung verursachte Abgangsquote im Unterschied zur natürlichen, also nicht durch die Preiserhöhung verursachten Abgangsquote ist, misst Mather mit einem A/B-Test. In der Testgruppe A wird der Preis erhöht. In der repräsentativ vergleichbaren Kontrollgruppe B wird der Preis nicht erhöht. Der Unterschied in den Kündigungsquoten beider Gruppen ist dann die durch die Preiserhöhung verursachte Kündigungsquote). systematischer Test 0,99$ vs. 1,49$,
  • Sie möchten weiterlesen? Bitte wählen Sie den Zugang für Abonnenten (linke Schaltfläche) oder bestellen Sie ein Abonnement (rechte Schaltfläche)

  • Zugang für Abonnenten
    (oder per Laterpay einzeln kaufen)
    Abo bestellen